Alster

Binnenalster bei Nacht.
Foto von Aditya Ghosh auf Unsplash

Die Alster: Sehnsuchtsort im Herzen Hamburgs

Eingebettet in die pulsierende Metropole Hamburg, lädt die Alster mit ihrem idyllischen Charme zum Entspannen und Träumen ein. Binnen- und Außenalster prägen seit Jahrhunderten das Stadtbild und ist für Einheimische und Touristen gleichermaßen ein Sehnsuchtsort. Ihren Ursprung hat die Alster im südöstlichen Stadtteil Rehn, der Stadt Henstedt-Ulzburg.

Historische Spuren:

Die Alster blickt auf eine lange und bewegte Geschichte zurück. Ursprünglich ein sumpfiges Gebiet, wurde es im 12. Jahrhundert durch die Grafen von Holstein in einen See umgewandelt. Im Laufe der Zeit entwickelte sich die Alster zu einem wichtigen Handelsplatz und Naherholungsgebiet.

Von der Wassermühle zum Paradies für Wassersportler:

Zahlreiche Mühlen säumten einst die Ufer der Alster und nutzten die Wasserkraft zum Mahlen von Getreide. Mit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert wandelte sich das Bild. Die Mühlen verschwanden und an ihre Stelle traten elegante Villen und Restaurants. Die Alster avancierte zum beliebten Treffpunkt der Hamburger Gesellschaft, was bis heute anhält. Nicht ohne Grund ist der am Süden der Binnenalster befindliche Jungfernstieg eine der wichtigsten Flaniermeilen der Hansestadt.

Binnenalster im Jahr 1956
Blick vom Jungfernstieg Richtung Binnen- und Außenalster im Jahr 1956.
© Deutsche Fotothek / Hans-Joachim Koch

Die Alster der Gegenwart

Heute ist die Alster ein Paradies für Wassersportler und Frischluftfanatiker. Ob Segeln, Rudern oder Kanufahren – auf dem Wasser und dem enormen Weitblick lässt sich der Alltagstress schnell vergessen. Spaziergänger, Jogger und Radfahrer genießen die idyllischen Uferwege, während Enten und Schwäne gemächlich ihre Runden ziehen. Will man die Alster zu Fuß umrunden, legt man eine Strecke von ca. 7,5 km zurück. Mit einem durchschnittlichen Tempo ist man ca. 2 Stunden untwegs.

In besonders kalten Wintermonaten hat man das seltene Glück die Alster gefroren zu sehen. Mit einer Eisdicke, die es den Hamburgern erlaubt die Alster sicher zu betreten, lädt sie so zum unregelmäßigen Alstereisvergnügen ein. Bis zu 1.000.000 Besucher wurden zu Spitzenzeiten gezählt. Die letzte Wintersaison liegt jedoch mit dem Jahr 2012 schon einige Jahre zurück.

Die Alster im Wandel der Zeit

Im Laufe der Jahre haben sich Alster und ihre zahlreichen Brücken immer wieder neu erfunden. So wurde im 20. Jahrhundert die Außenalster angelegt, die durch ihre Größe und Naturnähe besticht. In den letzten Jahren rückte die Nachhaltigkeit in den Fokus. So werden beispielsweise die Alsterwiesen extensiv gepflegt, um die Artenvielfalt zu fördern.

Warum die Alster ein Sehnsuchtsort ist:

Die Alster ist ein Ort der Gegensätze. Inmitten der geschäftigen Metropole bietet sie Ruhe und Entspannung. Hier lässt sich die Natur genießen, Sport treiben oder einfach die Seele baumeln lassen. Die Alster ist ein Ort der Begegnung, an dem Menschen jeden Alters und aus allen Gesellschaftsschichten zusammenkommen.

Einzigartige Atmosphäre:

Die besondere Atmosphäre der Alster lässt sich schwer beschreiben. Es ist die Mischung aus dem glitzernden Wasser, den idyllischen Ufern, dem historischen Flair und dem pulsierenden Leben der Stadt, die diesen Ort so unverwechselbar macht. Hinzu kommt der enorme Weitblick, den man inmitten dieser Metropole genießen kann.

Ein Sehnsuchtsort für alle

Ob (Exil-) Hamburger oder Tourist, die Alster berührt die Herzen der Menschen. Sie ist ein Ort der Erinnerungen, der Träume und der Inspiration. In der Hektik des Alltags lädt sie dazu ein, innezuhalten und die Schönheit der Natur zu genießen.

Die Alster ist und bleibt ein Sehnsuchtsort im Herzen Hamburgs.


Fakten über die Alster

  • Wassertiefe

    Die Alster hat eine Wassertiefe von 4,5 Metern.

  • Wasserfläche

    Die Außenalster hat eine Fläche von 164 Hektar, die kleinere Binnenalster ist hingegen nur 20 Hektar groß.

  • Alsterfontäne

    Die Alsterfontäne auf der Binnenalster erreicht eine Höhe bis zu 60 Metern. Dabei befördert die Pumpe rund 170.000 Liter Wasser pro Stunde – also ca. 1.000 Badewannen.

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *