TelDaFax und sein Social Media trial and error

Was mir an diesem sonnigen Sonntag bei Twitter via @issi serviert wurde, zauberte mir ein breites Grinsen ins Gesicht.

Der „Haushaltsversorger“ TelDaFax scheint bei Facebook noch recht neu zu sein, jedenfalls sind die Likes für ein nationales Unternehmen mit 407 Personen sehr überschaubar. Grund genug für den Social Media Verantwortlichen direkt mal für Zucht und Ordnung zu sorgen und mal ordentlich auf Tisch zu hauen.

So ist dem Post von Freitag, 14:00 Uhr zu entnehmen:

TelDaFax: Leute, die Seite ist echt nicht der geeignete Platz für Beschwerden und Kundenanliegen. Wir möchten Euch unterhalten, informieren, auf verschiedene Themen aufmerksam machen und Eure Meinung zu diesen Themen hören. Kontaktmöglichkeiten für Kundenanliegen seht Ihr unter „Info“.

Joa…nun gut. Ich frage mich, warum TelDaFax überhaupt Facebook als Kommunikationsplattform gewählt hat? Bespaßung und Unterhaltung der Fans ist das eine, aber negative Kritik lässt sich nun mal nicht verhindern. Was in meinen Augen auch gut ist bzw. sein kann – sowohl für den Kunden, als auch für das Unternehmen.

Klar ist es im ersten Moment nicht schön, dass jemand etwas negatives über das Unternehmen schreibt. Wenn man es jedoch schafft das Kundenanliegen schnell und unkompliziert zu erfüllen und den Kunden (ebenfalls öffentlich auf Facebook) wieder König sein lässt, ist es eine win-win-Situation (wie sehr ich den Begriff eigentlich hasse) für beide Seiten.

Besonders unterhaltsam fand ich dann noch den verzweifelten Versuch das bereits in den Brunnen gefallene Kind zu retten.

Es zwingt Sie niemand diese Seite zu besuchen oder Fan zu sein!

Ich bin mal gespannt, wie sich die Seite entwickelt und ob die Facebook Aktivitäten von TelDaFax weiterhin so unterhaltsam bleiben. Vielleicht ist es auch nur eine extrem gut geplante Social Media Strategie, der ich nun zum Opfer gefallen bin, weil ich darüber berichte….nein!

Ich wünsche Euch jetzt jedenfalls einen sonnigen Sonntag!

Schreibe einen Kommentar